DERMA RUGA JETTING – Die erste rein Biologische Faltenhebung

 

 
Wer hat sich nicht schon über die ersten Krähenfüßchen, unschöne Stirnfalten oder eine hässliche kleine Narbe im Gesicht geärgert? 

Neben Faltenunterspritzungen, Laserbehandlungen oder operativen Verfahren gibt es jetzt eine rein biologische Methode zur Aufpolsterung von Falten und Fältchen, die eigentlich ihren Ursprung in der Orthopädie hat: die biologische Faltenhebung

 

DERMA RUGA JETTING.

 

Endlich eine natürliche Methode gegen Falten!

 

Die Technik des Derma Ruga Jetting kann die Jahre nicht ungeschehen machen. Aber ungesehen.

Zumindest, was Falten und kosmetisch störende Narben betrifft. Dabei handelt es sich um eine biologische Methode zur Aufpols- terung von Falten und Fältchen. Diese basiert auf einer hauteigenen und regenerationsfördernden Derma Ruga Jetting-Technik. Unter Stimulation bestimmter Punkte im Faltenbereich machen wir uns die faszinierenden Eigenschaften des Körpers zunutze und regen den Selbstregenerationsprozess an. Junges Binde- gewebe mit Collagen und elastischen Fasern wird gebildet, wodurch die Falte angehoben wird.

Entscheidend: Derma Ruga Jetting-Technik wirkt durch Aufpolsterung des körpereigenen Bindegewebes zuverläs- sig und langanhaltend, weil es gewebeanregend ist und sich die Fasern selbst regulieren und regenerieren.

 

Wie funktioniert das?

Das Prinzip ist einfach: die Haut kann sich selbst helfen, sie muß nur gezielt und wirksam unterstützt werden. Ähnlich wie bei der Akupunktur verwendet man eine Nadel, stimuliert die Falten und gibt damit der Haut den Befehl, neues Bindegewebe zu bilden. Das junge Bindegewebe wird wieder mit Collagen und elastinen Fasern durchzogen und die Falte hebt sich auf ganz natürliche und rein biologische Weise von selbst.

 

Wie sieht der Erfolg in der Praxis aus?

 

Die folgenden Abbildungen von Behandlungserfolgen sollen Ihnen einen Eindruck vermitteln , welche Ergebnisse mit der Derma Ruga Jetting-Technik bereits erreicht wurden. Bitte beachten Sie, dass die Ergebnisse jedoch immer abhängig sind von der Faltentiefe, der individuellen Wundheilung und anderen Faktoren. 

 

 

Behandlungsdauer?

Wie lange eine Behandlung dauert, hängt von Anzahl und Tiefe der Falten sowie der Regenerationsfähigkeit der Haut ab. In der Regel genügen 3 bis 5 Besuche im
Abstand von etwa 28 Tagen.

 

Nebenwirkungen?

Es gibt keine Nebenwirkungen, Allergien oder Unverträglichkeiten, allenfalls eine leichte Rötung – ähnlich einer Kratzspur, auf die sich die Kundin einstellen muss. Es bedarf keiner Narkose oder operativem Eingriff, auch Fremdmaterial oder Implantate sind nicht nötig. Dafür kann sich das Ergebnis sehen lassen.

 

„Der Glättungseffekt hält etwa 3 bis 5 Jahre an. Dies bestätigen unsere seit dem Jahre 2000 mit dieser Methode und deren Wirkung gesammelten Erfahrungen.“ verrät Evelyn Meißner begeistert.

 

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie einen Beratungstermin?

2018-08-29T08:05:19+00:00